Immer sponatn und immer zu spät - Das Verhältnis zur Zeit in Costa Rica.

Die Wohl grösste Umstellung, die ein Europa in Costa Rica durchmachen muss, ist die Einstellung zu Zeit, Terminen und Pünktlichkeit. Aus Deutschland bin ich es gewohnt. dass schon Drittklässler eine Verabredung mit einem Freund erstmal "im Terminkalender abchecken müssen" - etwas, was hier überhaupt nicht möglich ist. Alle Termine werden spontan festgesetzt, denn der durchschnittliche Tico plant nicht mehr als 24 Stunden im voraus. So kann es passieren, dass man um 7 Uhr morgens angerufen wird und erzählt bekommt, dass man in einer Stunde zum Strand aufbricht. Allerdings muss man einplanen, dass man auf diese Stunde, die zur Verabredung fehlt, noch einmal eine Stunde hinzurechnen muss - die Hora Tica.

In Costa Rica kommt man nie pünktlich, und die durchschnittliche Verspätung liegt bei etwa einer Stunde. Da das aber jeder weiss, gibt es damit kaum Probleme - wenn wir uns um 3pm verabreden, kommen sowieso alle erst um 4pm oder 4.30pm. Es würde aber hier niemand auf die Idee kommen, sich deswegen zu beschweren, wie das in Deutschland ja meist schon bei 10 Minuten Verspätung der Fall ist. Man lebt hier nicht wie in Europa nach der Einstellung "Zeit ist Geld", sondern eher nach dem Prinzip "Komm ich huer nicht, komm ich morgen." Ein Phänomen, was man besonders alle 3 Monate beobachten kann, wenn die Strom- und Wasserrechnungen zu bezahlen sind. Jedes Kind in Costa Rica weiss, dass man dafür 3 Monate Zeit hat, aber die gesamte Bevölkerung pilgert am letzten Tag vor Fristablauf zu den Banken. Alles wird in letzter Minute erledigt. Trotzdem ist das Leben hier auf wundersame Weise sehr viel stressfreier. Man lebt nicht unter dem ständigen Zeitdruck, arbeitet nicht immer gegen irgendeine Deadline an (denn die wird sowieso nie eingehalten). Wenn man den Bus um 10am verpasst, nimmt man eben den nächsten, und niemand beschwert sich. Eine Mentalität, die ich bewunderswert finde, und die inzwischen schon auf mich abgefärbt hab. Genau wie meine Mitschüler beginne ich jetzt auch am 10. des Monats mit meinem Schulprojekt, wenn der Abgabetermin der 5. ist. ich weiss, das ich locker noch Zeit hätte, 2mal um den Block zu laufen, wenn meine Schwester drängelt. "Wir gehen jetzt gleich". (Meistens verlassen wir das Haus etwa 1,5 Stunden nach dieser Ansage)

Aber warscheinlich ist das der Grund dafür, dass es in Costa Rica kaum die in Deutschland so berühmten "Managerkrankheiten" wie Bluthochdruck oder Magengeschwüre gibt. Das Leben verläuft einfach viel ruhiger, wenn es nicht bis in die letzte Minute durchgeplant ist. So kann man auch mal auf der Strasse mit der Nachbarin ein Schwätzchen halten, ohne dass im Hinterkopf eine Uhr tickt, die dir sagt, dass du schon wieder zu spät zu einem Termin kommst. Es kommt diese schöne Gefühl von Urlaub auf - ohne Stress, ohne Hektik, ohne Zeitdruck. Die einzige Eigenschaft, die man nicht besitzen darf, ist Ungeduld.

17.7.07 19:16

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen