Vamos a la Playa!

Wenn eine Deutsche an den Strand fährt, braucht sie ein Handtuch, Badesachen und Sonnecreme. Aber wir sind hier in Costa rica. Das wär viel zu einfach. Wenn meine Gastfamilie an den Strand fährt, braucht sie:

8 Handtücher, 3 mal trockene Sachen zum wechseln, 4 Klappstühle, einen Campingtisch, einen kanister mit Wasser, 4 Flaschen Trinkwasser, 3 Kameras, 2 Sonnenschirme, 4 Arten von Sonnencreme, Creme für nach dem Baden, Plastikbecher, Plastickbesteck, Plastikteller und Essen. Jede Menge Essen.

Ein Deutscher nimmt ein bisschen Wasse mit an den Strand, Butterbrote und vielleicht ein paar Kekse. Aber wir sind hier in Costa Rica.

Fanta, Wasser, Cola, Kaffee, Sandwiches, Kekse, Thunfisch, Frischkäse, Reis mit Hühnchen, Joghurt, Bonbons, Bohnen, Melone, Ananas und andere Kekse.

Wenn man das alles in Auto verstaut hat, kann es losgehen, zum Strand von Carillo. Mit dem Auto fährt man ungefähr 30 Minuten, aber nur, weil die Strassen so schlecht sind. Dort sucht man dann die schönste Kokospalme aus, um den ganzen Kram auszupacken und festzustellen, "dass man ja doch ziemlich wenig mitgenommen hätte". Dann cremt man sich gut ein und stürzt sich in die badewannenwarmen, glasklaren Fluten. Ein Tico kann sich 3 Stunden baden, ohne sich einen Sonnenbrand zu holen. Eine Deutsche nicht. Das weiss ich jetzt. Abends, wenn alle Handtücher dreckig sind und auf wundersame Weise das ganze Essen verschwunden ist, packt man die übrigen Sachen ins Auto, und fährt wieder nach Hause. Und nimmt sich vor, dass nächste mal ein bissche mehr mitzunehmen.

In den Ferien fährt meine Gastfamilie immer eine Woche an den Strand. Ich weiss nicht, wie sie das machen. Vielleicht mieten sie einen Umzugswagen.

31.5.07 22:15

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen