Quince años

 

Der 15. Geburtstag der Mädchen, der Quince, wird hier in Costa Rica wie in ganz Lateinamerika ganz gross gefeiert. Früher war das das Alter, ab dem die Mädchen als heiratsfähig galten und so wurde der Geburtstag meist gleich mit der Verlobung kombiniert. Das ist heutzutage zwar nicht mehr üblich, aber mit 15 gilt man hier als junge Frau und nicht mehr als Kind. Zum Glück hatte ich schon einmal die Chance, soeinen Quince mitzuerleben - den meiner besten Freundin Jennifer. Es ist ein Erlebnis.

Gefeiert wird meistens im Salón Comunal, so einer Art "Gemeindehaus", das man eben dafür mieten kann. Dieser wird geschmückt und dekoriert. Komplett pink. Von den Luftballons über die Plastikbecher bis zu den Servietten - alles pink. Im ersten Momnet glaubt man, man sei in Barbies Partykeller gelandet. Das Gevurtstagskind, die Quinceñera, trägt zum ersten Mal ein langes Kleid, dass meistens extrem nach Hochzeitskleid aussieht. Bei den richtig grossen Festen wird das von den Gästen auch verlangt, aber Jennifers Party war, wie man mir sagt "winzig". Ich fand sie beeindruckend. Wie in einem kleinen Dorf meistens, ist man hier mit so gut wie jedem verwant, so dass halb Nicoya eingeladen war. Wie bei Festen in Costa Rica so üblich, gibt es einen Haufen von leckerem Essen, gekrönt von einer komplett mit pinkem Zuckerguss überzogenen Torte, die in Deutschland viellicht garde mal zu einer Hochzeit serviert wird. Aber noch viel unglaublicher war für mich der Teil, der danach kam: die Tische werden zur Seite geschoben und die der Saal verwandelt sich in eine Tanzfläche, die einen deutschen Ball würdig ist. Erst tanzt die Quinceñera den traditionellen ersten walzer mit ihrem Vater und ein paar Tanten und Onkels ein paar langweilige Standarttänze. Aber dass wird Salsa, Merengue und Cumbia aufgelegt und niemand bleibt auf den Stühlen sitzen! Auch wenn man überhaupt keine Ahnung hat wie man das tanzt (so wie ich) . irgendjemand zieht einen auf die Tanzfläche und nach 2 liedern hat man wenigstens den Grundschritt raus. Wenn die "Alten Leute" (also die Eltern, Omas und Onkel) dann irgendwann keine Lust mehr haben, wird die Musik auf Reggeaton umgestellt, und die Quinceñera tanzt noch bis tief in die Nacht mit ihren Freunden weiter. 

Ein deutscher 16. Geburtstag ist dagegen lachhaft.  

30.5.07 22:27

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen