Einige seltsame Fakten über das Leben in Costa Rica

- Es gibt hier kein Duschgel, sondern nur Seife.

- Spüli gibt es dafür am Stück, wie so eine Art Butter.

- Man kauft nicht einmal in der Woche alles ein, sondern jeden Tag das, was man für einen Tag braucht.

- Man siezt hier alle, bis zum Haustier (am Anfang schon etwas seltsam, wenn man zum Hund sagt: Verlassen sie das Wohnzimmer, sie haben nasse Pfoten! ).

- An jeder Ecke gibt es einen Tante-Emma-Laden, eine Pulperia, in der man täglichen Bedarf wie Milch, Brot, Seife, Obst, Müllsäcke oder Süssigkeiten kauft (in die man dementsprechend auch jeden Tag geht).

- Man isst hier meistens ohne Messer, nur mit der Gabel. Wenn es also Fleisch gibt, wird das aufgespiesst und "abgenagt". Etwas gewöhnungsbedüftig.

- Es gibt zu jedem warmen Essen Reis, auch wenn es Kartoffeln, Nudeln oder Kartoffelpüree gibt.

- Man spricht Lehrer hier nicht mit dem namen an wie in Deutschland, sondern einfach mit "Profesor" oder "Profe" (deshalb kann ich bis heute noch niemandem sagen, wer meine Lehrer sind - ich kenn die Namen noch nicht.), Onkel und Taten mit "Tio" und "Tia" (was einfach Onkel und Tante heisst.)

- Geschenkpapier ist hier unbekannt - man steckt die Geburtstagsgeschenke hier in riesige, kitschige Tüten mit Motiven drauf, die meist genausoviel kosten wie das Geschenk selber.

- Alles, was man hier kaufen kann, "duftet" nach irgendetwas (Vanille, Erdbeeer, Fruchtcocktail oder so) - von Cremes über Schuhputzmitel und Spüli bis hin zu Antimückenlotion.

- Die Ticos leiden unter einem zwanghaften Verkleinerungstick, das heisst, sie hängen an jedes wort eine Verniedlichungssilbe an. (Beispiel: Cuando mi hermanita está solita en la casita en la mañanita siempe se levanta tempranito. Heisst etwa: wenn mein Schwesterchen morgenschen alleinchen im Häuschen ist, steht sie früchen auf)

- Zur Begrüssung schüttelt man sich hier nicht die Hand, sondern gibt sich ein Küsschen auf die rechte Wange (2 Männer klpofen sich allerdings auf die Schulter)

- Das Toilettenpapier wird auf Grund der dünnen Abflussrohre nicht in die Toilette, sondern in einen beistehenden Mülleimer entsorgt.

30.5.07 22:01

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen